• SPORT SCHUSTER, MÜNCHEN

Fakten zum Projekt

Sport Schuster München – SCHLEGEL realisiert modern-alpines Verkaufsambiente auf 6 Etagen

EIN GIPFELTREFFEN EXZELLENTER DESIGNIDEEN MIT EXTRAVAGANTEN MATERIALIEN


Wer hoch hinaus will, geht in München ins Traditionssporthaus Schuster. Der Spezialist für sämtliche Disziplinen des alpinen Sports hat im Zuge der Erweiterung seines Stammhauses in der Münchner Innenstadt geradezu Berge versetzt. Das zweijährige Mammutprojekt umfasste Um- und Ausbau des Haupthauses sowie den Abriss des Nachbargebäudes und die Integration des neu erstellten Baus. Die letzte Phase gestaltete das SCHLEGEL-Team und legte im wahrsten Sinne den Endspurt hin. Für den Innenausbau des neuen 5.000 m² großen „Sport Schusters“ standen dem Ladenbauexperten aus Bietigheim-Bissingen gerade einmal 4 Monate zur Verfügung.

Erweiterte Fläche – neues Konzept. Der neue „Sport Schuster“ fokussiert die typischen Münchner Kunden. Sportlich Begeisterte, die wochentags trainieren oder das Fitnessstudio besuchen, um sich am Wochenende in den Bergen auszupowern. Eine Herausforderung bei der Gestaltung der großzügigen Abteilungen Outdoor, Wandern, Klettern und Yoga. Der Spagat zwischen urban und alpin gelingt durch den Einsatz extravaganter Materialien und moderner Beleuchtung.

Dabei war der Innenausbau die Sache von SCHLEGEL, sprich, Trockenbau und Schreinerarbeiten. Die Vielfalt der unterschiedlichen Werkstoffe erforderte fundiertes Wissen sowie Gespür bei Verarbeitung und Montage. Nicht nur das. Auch die Menge des zu verarbeitenden Materials war gewaltig. So summierten sich die Teilflächen mit Sonderoberflächen in verbrannter Holzoptik oder Asphaltoptik über die sechs Stockwerke hinweg. Allein an Fermacellplatten wurden 2.000 Quadratmeter verbaut. Weitere Akzente setzten Materialien wie Eiche natur, Schwarzstahl, Echtleder, Flusssteine wie Steine aus der Isar.

Eine gelungene Produktpräsentation und emotionale Verkaufsatmosphäre lebt vom Licht. Die optimale Beleuchtung dient zur schnellen Orientierung und schafft neue Erlebniswelten. Und hier wurde bei Schuster richtig investiert. Für die Allgemein- und Akzentbeleuchtung installierte SCHLEGEL rund 1.100 Meter des Deckenschienensystems VITRA Multilane, wofür auf allen Etagen in Summe über 4.500 Einschlaganker verbaut wurden.

Zwei Highlights rundeten für die SCHLEGEL-Mitarbeiter ihre Münchner Erfolgsstory ab. Zum einen die Kletterabteilung mit Seilmöbeln inklusive der eingebauten Abzugsanlagen zur Geruchsneutralisierung beim Schneiden der Seile – ein Projekt von der Zeichnung über die Konstruktion bis hin zur Ausführung 100 % made by SCHLEGEL. Und zum zweiten die Schuhabteilung. Wer weiß, dass bei Schuster jährlich zigtausende Schuhe über die Ladentheke gehen, den verwundert nicht, dass für die Schuhpräsentation über 3000 Wandbuchsen eingebaut wurden. Nicht nur das. 3000 Schuhpins aus Baustahl wurden im Nachgang an das Buchsensystem manuell angepasst.

Eröffnet wurde der neue „Sport Schuster“ im Oktober 2018 und lädt ein zum modernen Erlebnis-Shopping im exquisiten Ambiente, worauf das SCHLEGEL-Team besonders stolz ist.