• MULTZENTRUM, WEINHEIM

Fakten zum Projekt

Wie ein Phönix aus der Asche steht das Multzentrum am Berliner Platz in Weinheim seit Ende 2017 in neuem Glanz. In nur knapp 10 Monaten entstand aus einer 35 Jahre alten Bestandsimmobilie ein hochmodernes Einkaufs- und Nahversorgungszentrum. Dass dies in kürzester Zeit gelang, lag an der Kompetenz und am Engagement des SCHLEGEL-Teams, das als Generalunternehmen den Komplettumbau auf 15.000 m² inklusive sämtlicher Mieterausbauten stemmte.

Der Geschichte in Kürze: Der Generalmieter Kaufland des Multzentrums verzichtete 2016 auf eine Vertragsverlängerung. Auch für Nachmieter war der Zustand der Immobilie nicht attraktiv genug. Daraufhin entwickelte die Hahn Gruppe als Investment Manager für großflächige Handelsimmobilien ein umfassendes Revitalisierungskonzept zur Erweiterung und Aufwertung des etablierten Standorts. Die Gesamtinvestitionen beliefen sich auf rund 17 Mio. Euro. Grund genug, einen erfahrenen Generalunternehmer mit ins Boot zu nehmen, der Projekte dieses Volumens beherrscht. Mit SCHLEGEL haben die Investoren alles erfolgreich auf die richtige Karte gesetzt.

„Von Grund auf neu“ beschreibt das Projekt auf den Punkt. Geplant waren zwei attraktive Verkaufsebenen im Erd- und Obergeschoss sowie ein repräsentativer Eingangsbereich. Der erste Step umfasste den Abriss von Gebäudeteilen und die komplette Entkernung der Immobilie. Eine nicht einfache Aufgabe auch hinsichtlich der Entsorgung der in den 1980er-Jahren verbauten Materialien. Mit dem nachfolgenden Spezialtiefbau und den Rohbauarbeiten gab SCHLEGEL dem künftigen Zentrum sein Fundament und seine moderne Struktur inklusive dem neuen und repräsentativen Eingangsbauwerk. Kompetenz hoch vier erforderte die Gebäudeversorgung, um die unterschiedlichen Anforderungen der Mieter von den Grundleitungen an bis zum Anschluss zu erfüllen. Wasser, Elektrik, Brandschutz, Klima und Lüftung mussten auf die verschiedensten Bedürfnisse von Lebensmitteldiscountern, Schuh- und Bekleidungsläden wie auch einer Zahnarztpraxis und einer Apotheke bis ins Detail geplant und termingerecht realisiert werden. Der parallele Einbau der Sicherheitstechnischen Anlagen, wie zum Beispiel der neuen Sprinkleranlagen oder der Brandmeldezentrale, lief sozusagen nebenher, so Projektleiter Stephan Röder aus dem SCHLEGEL-Projektteam. Denn alle Handelsflächen im rund 4.000 m² großen Obergeschoss sollten nicht nur über direkte Zugänge vom Parkdeck, sondern auch durch komfortable Aufzugsanlagen aus dem Erdgeschoss erreichbar sein.  

Absolute Individualität beherrschte den Innenausbau. Jeder Quadratmeter musste der Markenwirkung des einzelnen Mieters gerecht werden, um die Wiedererkennung und das Einkaufserlebnis zu steigern. Ob Supermarktatmosphäre oder Shopping-Ambiente – die Kunst von SCHLEGEL bestand darin, Corporate-Design-Vorgaben großer Marken in die Raumstruktur zu integrieren und auch kleinen Anbietern, wie dem Zeitschriftladen am Eingang, eine verkaufsfördernde Präsenz zu verleihen. Entsprechend vielfältig waren der Einsatz von Materialien, aber auch die Aufgaben für die Ausführenden von Boden, Wand, Decke und Beleuchtung.

Und draußen ging es weiter. Hier zeigte sich eine Königsdisziplin, mit denen SCHLEGEL viele überrascht. Im Markt eher als Spezialist für Bauvorhaben und Einrichtungskonzepte bekannt, zählt bei dem Bietigheimer Unternehmen die Planung und Ausführung von Außenanlagen, Parkplätzen und Werbeanlagen zu Leistungen, die beim Multzentrum in vollem Umfang zum Tragen kamen.

Das Multzentrum wurde im Oktober 2017 termingemäß eröffnet. „Aufgrund unserer Philosophie „WE DO IT YOUR WAY“ versetzen wir uns in die Situation unserer Kunden und entwickeln Lösungen, die zu ihren Zielvorstellungen passen und pünktlich umgesetzt werden können. Das macht uns zu einem Teil des Projekts. Und darauf sind wir stolz.“, resümiert Bernd Köpfer, Geschäftsführer von SCHLEGEL Concepts, auch mit Blick auf das Multzentrum heraus.